österreich weiterbringen, split splitten, kinder garten! — IG Kultur

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden

INHALT 02/2011

 

österreich weiterbringen, split splitten, kinder garten!

christina nemec

von sommerloch noch keine rede – obwohl es heiß ist, das pflaster dampft, die köpfe vom nachdenken rauchen, im parlament eifrig gesetzt wird –, und was kommt dabei raus? österreich weiterbringen. bitte faymann und spindelegger, hört auf, laut nachzudenken. die freiheitlichen und das bzö wollen griechenland gleich exeurozonisieren und verbrennen die griechischen flaggen auf der windischhöhe unter patronanz der familie rosenkranz, in klosterneuburg ehrwürdig.

kinder, kinder – ohne wird frau bald nichts mehr in der großen politik. michele
bachmann versorgt circa 30 kinder neben ihrer missionarischen, großen politischen aufgabe als künftige us-präsidentin, die sie hoffentlich niemals werden wird.
nach einem karrierepatt in wien, einer zerbrochenen beziehung und dem verlust ihrer letzten verwandten zieht es meine freundin nach vietnam. sie kümmert sich um straßenkinder, die in shelterinstitutionen versorgt und unterrichtet werden. ein bisschen lächeln die freund_innen in wien, aha! sie hat jetzt also als abwechslung zu ihrer karrieretätigkeit die liebe zu kindern entdeckt, mutter theresamäßig. doch so einfach darf man/frau es sich nicht machen. ich habe meine freundin noch nie so entspannt und glücklich gesehen, die markenfixierung fast verschwunden (boss, gucci und co), und auch immer der versuch, zu reflektieren, was man/frau da unten in vietnam als weiße helferin eigentlich macht.

aus gesundheitlichen gründen musste sich meine freundin nach zwei jahren vietman wieder eine lukrative arbeit mit versicherung suchen. sie arbeitet kurzfristig bei einem südkoreanischen konzern und zu ihren mobbingerfahrungen zählt u. a.:

tag 1 vorgesetzter: you are a woman, no one will listen to you!

tag 2 – vorgesetzter: you are a woman and an alien!

tag 3 – vorgesetzter: you are white, caucasian and you don’t even look indian!

tag 4 – vorgesetzter: did you see my children crying when they saw you!

ich lasse mir die geschichte immer wieder erzählen, weil ich mir die familie des vorgesetzten so gut vorstellen kann, die verzweifelt ist, weil er mit einer weißen hexe zusammenarbeiten muss. mittlerweile lebt meine freundin in kuala lumpur und ist sehr zufrieden – als ausländerin gelten für sie immerhin andere gesetze als für die einheimischen malai. für die gilt die scharia. und in malaysia ist homosexualität offiziell noch immer strafbar.

nicht mehr strafbar ist homosexualität offiziell in kroatien, es ist aber auch nicht strafbar, homosexuelle menschen zu bedrohen bzw., ihnen den tod zu wünschen. 8.000-10.000 homophobe fanatiker greifen in split eine parade von zwei- bis dreihundert menschen an, die polizei kann sie kaum schützen:

split was expected to be violent, it has a right-wing and catholic majority, but not as violent. imagine ca. 8000 homophobes against ca. 200 queers! there is heavy criticism of croatian police as they have managed to keep the pride zone relatively safe, yet they arrested only 130 peoplenone of which were charged with anything, not even hate speech!! (and people were shoutingdeath to gays,gypsies, lifting their right arm, you get the idea). zagreb pride is happening next saturdayhopefully more peaceful but unlikely to be so.
ljubljana
pride was two weeks ago, without violence, but just a few days ago, three english tourists were severely beaten forseeming gay“ … things are getting heavy, yeson thursday, its the last reading of the new family law in the parliament which would improve the legal status of homo couples. and today, there were 1000 catholics protesting against it in front of the parliament ... crazy shit.

wieder einmal nichts zu lachen! schönen sommer!

 
 

Erhältlich in folgenden Buchhandlungen:

  • a.punkt, 1010 Wien
  • Walther König, 1070 MQ
  • Anna Jeller, 1040 Wien
  • Phil, 1060 Wien
  • Leporello, 1010 Wien
  • Lentos, Linz
  • Pro qm, Berlin
  • b_books, Berlin

 

Kulturrisse -

Zeitschrift für radikaldemokratische Kulturpolitik

 

seit 1996

Oppositionen
gegenhegemoniale Konzepte und Unternehmen im zivilgesellschaftlichen Bereich

Kulturpolitiken
kritische Kommentare zu neuesten Entwicklungen der Kulturarbeit, Kulturpolitik, Kulturfinanzierung und der Kulturverwaltung

Kunstpraxen
Schlaglichter auf gelungene künstlerische Interventionen

Kosmopolitiken
Andocken an Diskurse jenseits der Grenzen des Nationalismus

IG KULTUR Österreich
Gumpendorfer Straße 63b
A-1060 Wien