Kunst und Kohle — IG Kultur

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden

ALLE AUSGABEN

 

Kunst und Kohle

Kulturrisse 2/2012

Die Vorstellungen über die Lebens- und Arbeitsbedingungen von KünstlerInnen und Kulturschaffenden entsprechen selbst bei den zuständigen KulturpolitikerInnen oft nicht annähernd der Realität. Diese Ausgabe soll dazu beitragen das Wissen über die "ökonomische Gestricktheit" unterschiedlicher Sparten des zeitgenössischen Kunst- und Kulturschaffens zu weitern.

VorRisse

VorRisse

Clemens Christl, Markus Griesser und Marty Huber VorRisse
EinRisse

Es steht und fällt mit dem Geld

Interview: Christine Schörkhuber Obgleich Österreich zu den Signatarstaaten des UNESCO Übereinkommens für kulturelle Vielfalt zählt, wurde Mobilität hierzulande durch verschärfte Gesetzeslagen und rigidere Durchführungspraxen in fortschreitendem Ausmaß erschwert anstatt gefördert. Interview mit Doris Einwallner
EinRisse

Mobilitätsbarrieren? War da etwas?

Daniela Koweindl EinRisse Kommentar
Oppositionen

Spitzensport Kunst

Sylvia Köchl Die bislang letzte große Studie zur sozialen Lage der Kunstschaffenden in Österreich aus dem Jahr 2008 bestätigt, dass es Künstler_innen finanziell mehrheitlich eher schlecht geht.
Oppositionen

Läuse im Fell

Elisabeth Mayerhofer Wie arbeiten und leben Künstler_innen im Bereich Performance/Tanz? Diese simple Frage war der Ausgangspunkt einer Befragung von Kunstschaffenden im Rahmen des Festivals CROSSBREEDS 2012.
Oppositionen

Bedürfnisse reflektieren, artikulieren, demonstrieren

Sabina Holzer Im_flieger hat zu Crossbreeds 3 eingeladen und unter dem Titel ÜBER LEBEN/S KUNST sollten in Zeiten zunehmender Prekarisierung aktuelle künstlerische Positionen, Strategien und Praktiken des Über_Leben/s generiert und gesammelt werden.
Oppositionen

Die Großen jammern und klagen, die Kleinen freuen sich

Christina Nemec Wer heute ein Indielabel für Musik betreibt hat oftmals Erklärungsbedarf und muss sich weiters auch an Misstrauen gewöhnen, da viele Plattenfirmen den Ruf haben, durch Verträge ihre Artists „abzuzocken“.
Oppositionen

Prekariat am roten Teppich

Harald Friedl Im Filmsektor bestehen Anstellungen nur kurzfristig, die frei vereinbarten oder von den Förderstellen festgelegten Honorare reichen zur materiellen Absicherung der Existenz oft nicht aus.
Oppositionen

Der kulturelle Output stiftet die Identität

Marty Huber und Patricia Köstring ARGEkultur Salzburg, Offenes Haus Oberwart, WUK und KAPU im Kulturrisse-Interview.
wrestling mo(ve)m(ent)s

Common Common!

@matahari_etc Für "wrestling movements" haben sich zwei virtuelle Figuren verbündet, um für diskursive Komplexitäten und Handgreiflichkeiten in den Ring zu steigen. Sie trafen sich auf Twitter und nun bilden sie die neue Text Wrestling League.
wrestling mo(ve)m(ent)s

Money Money?

@porrporr Für "wrestling movements" haben sich zwei virtuelle Figuren verbündet, um für diskursive Komplexitäten und Handgreiflichkeiten in den Ring zu steigen. Sie trafen sich auf Twitter und nun bilden sie die neue Text Wrestling League.
Kulturpolitiken

Vom Protest zur Organisierung

ORF_FM Der öffentliche Protest der Freien JournalistInnen in Österreich hat lange auf sich warten lassen. Bei diesem Aufschrei der Prekären handelt es sich um eine längst fällige Reaktion auf unhaltbare Zustände. Zur Lage der Freien im ORF.
Kulturpolitiken

„Kultur ist Dünger für den Tourismus“

Juliane Alton Mittlerweile scheint es so, als interessierten sich Tourismus-Verantwortliche verstärkt für Formen und Angebote der Kultur, wie Kulturinitiativen sie hervorbringen. Was hat sich geändert?
Kulturpolitiken

Perspektive Leerstand

Anna Hirschmann und Raphael Kiczka Ungenutzte Geschäftslokale, verlassene Gebäude und brachliegende Flächen beflügeln die Fantasie: Was da alles passieren könnte!
Kulturpolitiken

Regierungswatch UrheberInnenrecht

Dominic Huah Aussagen und Ansagen aus SPÖ und ÖVP zum Thema Netzkultur, und Urheberrechte. Zwischen Eigentumslogiken und alternativen Ansätzen?
Kulturpolitiken

Und täglich grüßt der Zeitungszusteller

Eva Simmler Im Dokumentarfilm Good News präsentierte Seidl, ungeschönt und „lebensnah“, die teilweise unfassbaren Praktiken des Systems der Zeitungskolportage, ein System, dessen ausbeuterische Grundlage sich seit 25 Jahren kaum geändert hat.
Fokus

Let’s do the math! Was kostet deine Arbeit?

Elisabeth Mayerhofer und Paul Stepan Fokus Kolumne
Kunstpraxen

Hands-On Urbanism

Irene Bittner Reflexionen zur Ausstellung des Architekturzentrums Wien über selbstorganisiertes Gärtnern und Siedeln.
Kunstpraxen

Das Wien Museum besetzen?

Robert Foltin Zur Ausstellung Besetzt! Kampf um Freiräume seit den 70ern in Wien.
Kunstpraxen

„I say anarchy and you say sorry“

Sabine Kock Politisch Theater machen: Bericht zu einem Offenen Diskussionsformat mit Theaterschaffenden und der Frage einer existentielle Bedeutung vom Politischen für ihre Arbeit, ihre Produktionen und ihre Motivation, überhaupt Theater zu machen.
Kunstpraxen

Über das, was weitergeht …

Karin Schneider Assoziationen über die gegenwärtige Ausstellung Vergangenheit „nicht auf sich beruhen lassen“. Künstlerische Strategien im postnazistischen Alltag in der Galerie IG Bildende Kunst in Wien.
Telegraphenamt Avenue Kakatare

Geschlechterkampf

Martin Wassermair Telegraphenamt Avenue Kakatare VI
NEXT-XL

lunch zum picknick

christina nemec NEXT-XL
Kosmopolitiken

Zwischen Dialog, Selbstpräsentation und Ausgrenzung

Franz Schmidjell Mit Schlagwörtern wie „interkultureller Dialog“ und „Kulturen verbinden“ haben sich die europäischen Kulturinstitute dem Zeitgeist angepasst, zumindest am Papier. In der Praxis dominiert die Selbstdarstellung.
Kosmopolitiken

Die Olympischen Spiele von Bloomsbury

Richard B Die Mitglieder der sozialistischen Partei innerhalb der Studierendenbewegung von Bloomsbury treten aus ihren Vorlesungsräumen und protestieren gegen die Hochschulreformen.
Kosmopolitiken

Pussy Riot!

@hrstl/@zeroconf Wie (queer-)feministische Guerilla-Aktionen einen Staat in Aufruhr versetzen.
Schriften

Streifen und Glätten 1 & 2

Clemens Apprich Schriften
Schriften

Die EU in der Krise

Cornelia Bruell Schriften
Schriften

Die anwesende Autorin

Marty Huber Schriften
Schriften

Ban Marriage

Katharina Hajek Schriften
KulturKultur

Die Sache mit Helga

Andi Wahl Neues aus der Kleingartensiedlung
 
 

Erhältlich in folgenden Buchhandlungen:

  • a.punkt, 1010 Wien
  • Walther König, 1070 MQ
  • Anna Jeller, 1040 Wien
  • Phil, 1060 Wien
  • Leporello, 1010 Wien
  • Lentos, Linz
  • Pro qm, Berlin
  • b_books, Berlin

 

Kulturrisse -

Zeitschrift für radikaldemokratische Kulturpolitik

 

seit 1996

Oppositionen
gegenhegemoniale Konzepte und Unternehmen im zivilgesellschaftlichen Bereich

Kulturpolitiken
kritische Kommentare zu neuesten Entwicklungen der Kulturarbeit, Kulturpolitik, Kulturfinanzierung und der Kulturverwaltung

Kunstpraxen
Schlaglichter auf gelungene künstlerische Interventionen

Kosmopolitiken
Andocken an Diskurse jenseits der Grenzen des Nationalismus

IG KULTUR Österreich
Gumpendorfer Straße 63b
A-1060 Wien