Antiziganismus: Kontinuitäten und Strukturen — IG Kultur

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Anmelden

ALLE AUSGABEN

 

Antiziganismus: Kontinuitäten und Strukturen

Kulturrisse 04/2011

Die Ausgabe "Antiziganismus: Kontinuitäten und Strukturen" setzt sich mit unterschiedlichen Dimensionen der spezifischen, als Antiziganismus bezeichneten Form des Rassismus auseinander.

VorRisse

VorRisse

Clemens Christl, Markus Griesser, Patricia Köstring und Radostina Patulova
EinRisse

The counter-revolution is really televised

Oliver Lerone Schultz Oliver Lerone Schultz traf den Medienkünstler und Betreiber der Plattform Peerevaluation.org Mitte November 2011 im Post-Media Lab in Lüneburg zum Interview.
EinRisse

Die übertragene Revolution

Clemens Apprich EinRisse Kommentar
Oppositionen

„Zigeuner“ vs. „Bauer“

Markus End Der Antiziganismus umfasst ein Ressentiment, dessen Entstehung historisch wie ideengeschichtlich eng mit der Durchsetzung der bürgerlichen Gesellschaft verknüpft ist.
Oppositionen

Kontinuitäten und (Auf-)Brüche

Erika Thurner Traditionslinien des Antiziganismus in der jüngeren Geschichte Österreichs. Noch vor kurzem dominierten Ignoranz, Ablehnung und Desinteresse.
Oppositionen

Symptom oder Krankheit?

Elana Resnick Wie generell Rassismus überall auf der Welt so ist auch die Romafeindlichkeit Statthalter für weitaus größere und Furcht einflößendere Probleme.
Oppositionen

Roma als Grenzgänger_innen Europas

Teodora Tabacki Roma funktionieren als Projektionsfläche entweder für kulturelle Paranoia, für gutmeinenden Paternalismus oder für entpolitisierende Zwangskulturalisierung.
Oppositionen

Subordination und Selbstorganisation

Ljubomir Bratić Zum schwierigen Kampf der Roma um eine Anerkennung als „normale Menschen“, die Normalität im Sinne von Gleichheit
Sputniks Exits

Tür und Tor

Radostina Patulova Sputniks Exits
Sputniks Exits

Alle bleiben! (*) Eine Roma-Renaissance

Marty Huber Sputniks Exits
Kulturpolitiken

Crowdfunding

Elisabeth Mayerhofer und Monika Mokre In Zeiten schwindender Kulturbudgets und einem zunehmenden Verschwimmen der Bereiche Kunst und Kreativwirtschaft ist Crowdfunding hip.
Kulturpolitiken

Radikale Transparenz für alle!

Stefan Haslinger und Juliane Alton Die Tanker in der Kulturlandschaft vereinnahmen den Löwenanteil der öffentlichen Förderungen. Gerechtfertigt wird das durch klassische Umwegrentabilitätsrechnungen.
Kulturpolitiken

Allein im Freilichtmuseum

Judith Innerhofer Nachtleben ist in der kulturellen Provinzhauptstadt Bozen ein Synonym für Randale. Die Lösung sucht man in stets neuen Restriktionen, während kreative Impulse im Keim erstickt werden.
Kulturpolitiken

Welches Problem kann gelöst werden?

Clemens Christl Die IMAGs haben das Jahr 2011 überlebt, und ein Sterbenlassen ist nicht vorgesehen. Besser sieht es aus, wenn InteressenvertreterInnen abseits davon Themen auf die politische Agenda setzen.
Kulturpolitiken

Pirouetten des Krisenmanagements

Beat Weber Im Herbst 2008, da war die Verwirrung noch vergleichsweise bescheiden: Die Banken waren in der Krise. Mittlerweile scheint alles in der Krise.
Fokus

Creative Europe. Wir sind angekommen

Elisabeth Mayerhofer FOKUS
Kunstpraxen

Sichtbar machen

Gayatri Chakravorty Spivak Was bedeutet es, sichtbar zu machen? Und in welcher Form macht die von Suzana Milevska kuratierte Ausstellung Roma Protokoll sichtbar?
Kunstpraxen

„Float like a butterfly, sting like a bee“

Marty Huber Gipsy Stop Dancing ist die Erstproduktion des Theatervereins Romano Svato, der sich mittels politischem Engagement und emanzipatorischen Ansätzen Diskriminierungen und Vorurteilen annähern will
Kunstpraxen

versenken – verschütten – verdrängen

Sandra Stern Wir suchen nach Steinen. Steine, die Auskunft über die Bücherversenkungen geben, die hier 1934 – im ersten Jahr des austrofaschistischen Regimes – stattfanden.
Kunstpraxen

„Der siebente Brunnen“

Steffen Rudolph Mit seiner 1971 veröffentlichten Erzählung „Der siebente Brunnen“ hat Fred Wander einen bedeutenden Beitrag zur Darstellung der Shoah in der Literatur geleistet.
Kunstpraxen

„Kein kolonialistischer Akt“

mit Sylvia Köchl Die aktuelle Spezialausstellung des Wien Museums Angelo Soliman. Ein Afrikaner in Wien beginnt mit einem Porträt. Und damit beginnen schon die Probleme dieser Ausstellung.
Telegraphenamt Avenue Kakatare

Strafanstalt

Martin Wassermair Telegraphenamt Avenue Kakatare IV
Kosmopolitiken

Prozess vor dem Internationalen Gerichtshof

Marianne Wienemann Ein Interview mit dem Rechtsanwalt Joachim Lau über die Frage der Rechtmäßigkeit von Entschädigungs-Forderungen der Opfer von Kriegsverbrechen und Zwangsarbeit während des 2. Weltkriegs.
Kosmopolitiken

Die neue Zwei-Klassen-Gesellschaft in Ungarn

Blogger Pusztaranger Wie die Orbán-Regierung Staat und Institutionen umbaut und gleichschaltet und die Abstiegsängste der „Mehrheitsbevölkerung“ bewusst gegen Minderheiten auszuspielen versucht.
Kosmopolitiken

Katalysatoren politischer Vorstellungskraft

Oliver Lerone Schultz Mitte September 2011 besetzten ein paar Hundert Demonstranten unter dem Slogan „Occupy Wall Street!“ den Zuccotti Park in Lower Manhattan und benannten ihn in „Liberty Square“ um.
Schriften

Hegemony and Heteronormativity

Johanna Schaffer Schriften
Schriften

Friede, Freude, deutscher Eintopf

Renée Winter Schriften
KulturKultur

Postdemokratie und Sturschädel

Andi Wahl KulturKultur
 
 

Erhältlich in folgenden Buchhandlungen:

  • a.punkt, 1010 Wien
  • Walther König, 1070 MQ
  • Anna Jeller, 1040 Wien
  • Phil, 1060 Wien
  • Leporello, 1010 Wien
  • Lentos, Linz
  • Pro qm, Berlin
  • b_books, Berlin

 

Kulturrisse -

Zeitschrift für radikaldemokratische Kulturpolitik

 

seit 1996

Oppositionen
gegenhegemoniale Konzepte und Unternehmen im zivilgesellschaftlichen Bereich

Kulturpolitiken
kritische Kommentare zu neuesten Entwicklungen der Kulturarbeit, Kulturpolitik, Kulturfinanzierung und der Kulturverwaltung

Kunstpraxen
Schlaglichter auf gelungene künstlerische Interventionen

Kosmopolitiken
Andocken an Diskurse jenseits der Grenzen des Nationalismus

IG KULTUR Österreich
Gumpendorfer Straße 63b
A-1060 Wien